ELEKTROMAGNETISCHE FELDER - Arbeitnehmerschutz

Richtlinie 2013/35/EU


Arbeitsplatzbewertung und Risikoanalyse lt. EU-Richtlinie 2013/35/EU
Expositionserfassung lt. EU-Richtlinie 2013/35/EU
Simulation von Feldverhältnissen; Arbeitsplatzgestaltung
Schutzmaßnahmen; Schutz besonders gefährdeter Personen
Gutachten mit Messergebnissen für risikobehaftete Arbeitsplätze
EMF-Beratung bei Anlagenbau, Maschinenbeschaffung
Organisation von Folgemessungen

______________________________________________________________________________________________
SCHULUNGSVIDEOS

  
  FOLGT IM Frühjahr 2017
Elektromagnetischer Felder - Theorie
  Richtlinie 2013/35/EU - Arbeitnehmerschutz
 EM-Felder - Wirkung auf Menschen
______________________________________________________________________________________________

  
Jedes Produkt, welches mit elektischem Strom betrieben wird strahlt elektromagnetische Felder in die Umgebung ab. Das ist ein physikalisches Phänomen und kann nicht verhindert werden. Umgangssprachlich spricht man dabei von ELEKTROSMOG.

Diese Abstrahlungen sind nicht immer ungewollt. In Funktechnologien, wie WLAN oder auch, wenn Sie mit Ihrem Mobiltelefon kommunizieren nutzen sie ganz gezielt die Natur der elektromagnetischen Strahlung zur Informationsübertragung. Auch in der Medizintechnik werden diese Felder z.B. in Magnetresonazthomografen genutzt und sorgen so für unsere Gesundheit.

Auch die Natur selbst überflutet uns mit elektomagnetischer Strahlung. Licht und Wärme sind diejenigen, die wir wahrnehmen. Licht ist eine elektromagnetische Welle und von seiner Natur her das gleiche, das ihr Mobiltelefon abstrahlt. Nur die Frequenz der Welle ist eine andere. Man muss sich also nicht fürchten, wir müssen nur lernen sinnvoll mit elektromagnetischen Strahlen umzugehen.

Wahr ist aber auch, dass die Wissenschaft bis heute im Detail nicht weiß, ob und wie uns diese neuen elektromagnetischen Felder beeinflussen und ob sie langfristig vielleicht sogar krank machen.

So wird mit der Angst vor diesen Strahlungen viel Geschäft gemacht und vieles ist pure Geldmacherei, ja vielleicht sogar Betrug. Die Messung und Bewertung solcher Felder erfordert viel Fachwissen und mit am Markt erhältlichen Messgräten um EUR 200.- können sie überhaupt keine sinnvollen Bewertungen vornehmen. Das ist wie über den Daumen gepeilt die Höhe eines Baumes zu messen.

Mittlerweile tragen auch die Regierungen den laufenden elektromagnetischen Belastungen Rechnung und die Europäische Union beginnt die Intensitäten der elektomagnetischen Felder an Arbeitsplätzen und in Geräten zu begrenzen. Beispielsweise dient die mit 16.April 2016 in Kraft tretende Richtlinie 2013/35/EU dem Schutz der Arbeitnehmer gegen elektromagnetische Exposition. Die Strahlungspegel an Arbeitsplätzen dürfen definierte Auslöseschwellen nicht mehr übersteigen und die Arbeitgeber sind verpflichtet die Arbeitsplätze zu bewerten, die Einhaltung der Auslöseschwellen zu prüfen und zu überwachen.

______________________________________________________________________________________________

"Die elektromagnetische Belastung am Arbeitsplatz ist zu begrenzen und zu überwachen"

______________________________________________________________________________________________

UNSERE LEISTUNGEN

 Arbeitsplatzevaluierung und Überwachung
  • nach der Richtlinie 2013/35/EU = Arbeitnehmerschutzrichtlinie
  • Empfehlungen zur Strahlungsminimierung, Vermeidung von Expositionen
  • Empfehlungen zu Schutzmassnahmen und Hilfe bei Beschaffung und Montage.
PPRIVATBEREICH, BAUBIOLOGIE
  • E-Feldanalysen nach ICNIRP 1998, 2009, 2014, EU-Richtlinie 2013/35/EU
  • Gutachten für Hauskauf / Verkauf
FELDSIMULATION UND FELDANALYSEN FÜR NEUBAUTEN


______________________________________________________________________________________________

UNSERE KOMPETENZ

Seit 20 Jahren beschäftigen wir uns mit Elektromagnetischer Verträglichkeit und das in allen Bereichen von der Entwicklung von elektronischen Produkten bis zu elektromagnetischen Feldern im Feldbetrieb.